• Fortbildungen unserer Mitarbeiter

    theratecc Kopftage 2018

    Termin 29. und 29. September 2018
    Ort Dresden, Schloss Eckberg
    Referent Christian Wagner, Zahntechnikermeister, theratecc GmbH & Co. KG
    Seminarinhalte
    • Interaktiver Workshop für Centric Guide® Anwender – Centric Guide® im Alltag
    • Symposium – Alles was ein ganzer Kopf braucht

    TAP® (Thornton Adjustable Positioner) - Technikkurs

    Termin 07. Juli 2018
    Ort Remscheid, FUNDAMENTAL® Dentales Schulungszentrum Remscheid
    Referent André Büscher, Zahntechniker, SCHEU-DENTAL GmbH
    Seminarinhalte
    • Die intraorale Schnarchtherapie / Einleitung
    • Anamnese
    • Vorbereitende zahnärztliche Maßnahmen / Bissregistrierungen
    • Indikation der TAP®-T-Schiene im Vergleich zu anderen intraoralen Schnarchtherapie-Geräten
    • Vorstellung des TAP®-Kits und der TAP®-Einbauhilfe
    • Herstellung der OK- und UK-Schienen mit einem BIOSTAR®-Druckformgerät
    • Einarbeitung der TAP®-Teile in OK- und UK-Schiene
    • Aufbringen der Verstärkungsschicht und Ausarbeiten
    • Überprüfen der TAP®-Schienen auf Passung und Funktion
    • Abschließende Besprechung der Arbeitsergebnisse
    • Hinweise zur Abrechnung GOZ/GOÄ, Material-, Laborkosten
    • Hinweise zum Patienten-Recall
    • Marketing-Unterstützung

    Bego 3Shape – Grundkurs

    Termin 06. und 07. Februar 2018
    Ort Geseke, Das Labor
    Referenten Guido Braun (Schulungsleiter Bego)
    ZTM Markus Cassau (Leiter Bego Training Center)
    Seminarinhalte
    • Einführung in die CAD/CAM-Technologie sowie in das Arbeiten am Bildschirm mit 3D-Darstellung
    • Grundlegende Informationen zum Modellieren mit der Maus und zum Aufbau computergestützter Systeme
    • Die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Anwendung des 3Shape Scanners sowie der 3Shape Software
    • Darstellung der vielfältigen Möglichkeiten bei der Materialwahl: Zirkoniumdioxid, EMF-Legierung, EM-Legierung
    • Konstruktionsbeispiele: Kronen, Abutments, Teleskope
    • Herstellprozesse für Selective Laser Melting – das CAD/CAM-System mit aufbauender Lasertechnologie

    Model Management

    Termin 07. Juni 2017
    Ort Geseke, Das Labor
    Referent Michael Herpel
    Seminarinhalte
    • Leistungsmerkmale der Artikulatoren
    • Beweglichkeit von Unterkiefer und Kiefergelenk
    • Genauigkeit der Modelle
    • Volljustierbare Artikulatoren-Vorteile
    • Bedeutung von Sidesnift und Retrsion
    • Einschleifkonzept in der Praxis
    • Erkenntnisse der realen in die digitale Welt umsetzen

    Implantologische Konzepte

    Termin 06. Mai 2017
    Ort Harsewinkel-Marienfeld
    Referenten Dr. Martin Christiansen
    Dr. Till Gerlach
    Seminarinhalte
    • Die Vielfalt der implantologischen Versorgungsmöglichkeiten in Theorie und Praxis
    • Der individuelle Nutzen für den Patienten

    NIW-Unternehmerschulung

    Termin April und Mai 2017
    Ort Soest
    Referenten Detlef Wallow
    Christoph Lessmann
    Seminarinhalte
    • Führungsfähigkeit (3 Tage): Strategie und Unternehmenssteuerung, Personalplanung und -entwicklung, Zeit- und Zielmanagement
    • Leistungsfähigkeit (3 Tage): Buchführung, Kostenrechnung, Kalkulation
    • Wettbewerbsfähigkeit (4 Tage): Markt und Wettbewerb, Vertrieb, Kunden und Marketing, IT-Strategie und Online-Marketing

    Mitarbeiterführung aktiv gestalten

    Termin 16. und 17. März 2017
    Ort Lippstadt, IHK Bildungsinstitut
    Referentin Christiane Günnewig
    Seminarinhalte
    • Führungsaufgaben und -ziele
    • Rollenwechsel von Kollegen und Vorgesetzten
    • Führungsstile
    • Führungsinstrumente
    • Motivation von Mitarbeitern
    • Anwendung im betrieblichen Alltag

    Kopfseminar – Bissnahme 2.0

    Termin 14. März 2017
    Ort Chemnitz
    Referenten Dr. med. Tom Barthel
    ZTM Christian Wagner
    Seminarinhalte
    • Fehlstellung des Unterkiefers zum Oberkiefer, Ursachen und Beschwerden
    • Bewegungseinschränkungen und Schmerzbereiche ermitteln
    • Centric Guide, der Standard für digitale Bissregristierung
    • Spezielle Funktionsschienen zur Herstellung der individuellen, optimalen Bisslage

    Speedscan-3Shape Professional Workshop

    Termin 23. November 2016
    Ort Essen
    Referent Niels Püschner
    Seminarinhalte
    • Modellation von individuellen Abutments
    • Verschraubte Implantatbrücken
    • Design von Tertiärkonstruktionen
    • Kronen- und Brückentechnik
    • Erlernen der neuen Funktionen der Software-Version

    Das Dentallabor im Wandel der Zeit

    Termin 26. Oktober 2016
    Ort Bad Salzuflen
    Referent ZTM Wolfgang Arnold, Essen
    Seminarinhalte
    • Wo liegen die Chancen für das Dentallabor in der heutigen Zeit?
    • Wandel und Trends in der Zahntechnik
    • „Alleinstellungsmerkmal“ in der Realität
    • Strategien zur Neukunden-Gewinnung

    BEL II Abrechnungsschulung

    Termin 21. September 2016
    Ort Dentales Fortbildungszentrum, Hagen
    Referent ZTM Reinhold Haß
    Seminarinhalte
    • Grundlagen zur Abrechnung
    • BEB Analyse
    • Fallbeispiele
    • Gesetzliche Grundlagen

    „Digitale Präzision mit mehr Patientenkomfort – Mundscanner und CAD-CAM Abutments.“

    Termin 18. Mai 2016
    Ort Harsewinkel-Marienfeld
    Referenten Dr. Mischa Krebs, Alzey
    Sven Bartosch, Schwarzenbruck
    Seminarinhalte
    • Digitale Abformung
    • Mundscanner-Training
    • Individuelle CAD-CAM Abutments
    • Mitarbeitermotivation

    Funktionsdiagnostik mit dem AVOSAX System

    Termin 27. April 2016
    Ort Falkenstein
    Referent Dr. med. Andreas Vogel, Leipzig
    Seminarinhalte

    Das Kiefergelenk des Menschen erlaubt ser komplizierte Bewegungen, die sich um vertikale, transversale und sagittale Achsen bewegen.

    Mit dem AVOSAX System können auf der Basis von Panthografie in der Folge alle relevanten Bewegungen nach Extraoral in Duplikatform transportiert werden und stehen als Arbeitsgrundlage für alle Therapieansätze und Rekonstruktionen sofort analog zur Verfügung.

    True Color Technology

    Termin 25. November 2015
    Ort Red BOXX, Bielefeld
    Referent ZTM Thomas Bartsch, Eschweiler
    Seminarinhalte
    • Philosophie 6 aus 10
    • Maltechnik
    • Ökonomische Teilverblendung
    • Ökonomische individuelle Teilverblendung
    • Individuelle Vollverblendung
    • Einsatzgebiete
    • Tipps und Tricks vom Profi

    Implantattechniken: „Weniger ist mehr – weniger Aufwand, mehr Wirtschaftlichkeit.“

    Termin 26. August 2015
    Ort Benteler Arena, Paderborn
    Referenten ZTM José de San Jose González
    PD Dr. Christian Mertens, Heidelberg
    Seminarinhalte
    • Implantat-Konuslösung in der Totalprothetik
    • Individuelle Einzelkronenversorgung
    • ISUS-Steg Implantatversorgung in der Totalprothetik

    Schritt für Schritt: Standards und Lösungen in der Implantatprothetik

    Termin 22. April 2015
    Ort Welcome-Hotel, Paderborn
    Referent ZTM Danny Dom, Siegen
    Seminarinhalte
    • Prothetische Vorzüge und Handling der CAMLOG®, CONELOG® und iSy® Implantatsysteme
    • Präprothetische Planung im Team sichert und ermöglicht optimale Lösungen und zufriedene Patienten Abläufe prothetischer Versorgungen
    • Falldarstellungen und -besprechungen mit alternativen Lösungsmöglichkeiten bei zahnlosen und teilbezahnten Patienten
    • Frontzahnästhetik durch moderne CAD/CAMTechnologien: DEDICAM - die CAD/CAM-Prothetik von CAMLOG

    Digitale Dentale Technologien - Virtuell in Zahn und Kiefer

    Termin 06. und 07. Februar 2015
    Ort Dentales Fortbildungszentrum Hagen
    Seminarinhalte
    • Monolitische Rekonstruktion aus hochtransluzentem Zirkoniumoxid
      Referent: ZTM Jürgen Stecher
    • Gefräste Dentinstrukturen - Mit geringstem Aufwand zur höchsten Ästhetik
      Referent: Alexander Fink
    • CAD/CAM - mit wenigen Klicks mehr Funktion für den Patienten
      Referent: ZTM Jochen Peters
    • 3-DCTV - Implantatplanung mit Hilfe von Digitalen Modellen
      Referenten: ZTM Jürgen Sieg, Cathrin Weber
    • Intraoralscanner Planmeca-Planscan Ultra im Praxisalltag
      Referent: Jan Hollander
    • implantatgetr. Totalprothesen im digitalen Workflow
      Referent: Dipl.Ing. Falko Noack
    • Die digitale Abformung als Basis CAD/CAM-gefertigter Restaurationen
      Referent: Dr. Jan-Frederik Güth
    • Strahlungsarme DVT-gestützte Implantatplanung ohne Radiologieschablone
      Referent: ZTM Vincent Fehmer
    • Backward Planning - Intraoperative Sofortversogung navigierender Implantate
      Referent: Dr. Christoph Blum
    • Prothetische Versorgungskonzepte durch Unterstützung digitaler Technologien
      Referent: Dr. Till Gerlach
    • Vision des Zehntechnikerhandwerks im Zeitalter digitaler Verfahren
      Referent: Enrico Steger

    Professionelle Modellherstellung als Grundlage für passgenauen Zahnersatz

    Termin 04. November 2014
    Ort Das Labor, Geseke
    Referent Herr Rudnick, Picodent
    Seminarinhalt
    • Vorbereitung und Liegezeiten der unterschiedlichen Abformungen
    • Herstellen von Sägemodellen (Abbindezeit des Gipses einhalten, Sauberkeit der Pins, Größe der einzelnen Segmente)
    • Herstellen von Kontrollmodellen

    3Shape Advanced-Workshop

    Termin 04. und 05. Juni 2014
    Ort RED BOXX Bielefeld
    Referent Ztm Ansger Volke, Marsberg
    Seminarinhalt
    • Auftragsanlage: Doppelpräparation, Siutationsmodell, Inlay, Onlay, Veneer, Multilayer, antagonistische Aufträge
    • Erweitertes scannen: Scannen von Standard-Abutmentfällen und ungesägten Modellen
    • Dental Designer: Doppelpräparation und Nutzung des Situationsmodells, effizienter Einsatz der Designerwerkzeuge, voll- und teilreduzierte Designs, antagonistisches Desgin, Inlay, Onlay, Veneer, Multilayer-Design (z.B. Overpress), Artikulator advanced, SmileComposer
    • Dentalmanager: Export und Import von Daten
    • Control-Panel: Individuelle Passungs-Parameter

    Abrechnung nach BEL II 2014

    Termin 10. April 2014
    Ort RED BOXX Bielefeld
    Referent Kerstin Salhoff, Nürnberg
    Seminarinhalt
    • neue Gesetze und Richtlinien der BEL II 2014
    • das Festzuschusssystem und die Leistungen der BEL II 2014
    • zahntechnische Leistungen für Regelversorgung
    • Mischrechnungen bei gleichartigen Versorgungen
    • Abrechnung nach BEB bei andersartigen Versorgungen
    • Regelversorgung, gleichartig, andersartig - wie erkenne ich die Versorgungsart?

    Zahnerhaltende Implantologie

    Termin 19. Februar 2014
    Ort Benteler Arena, Paderborn
    Referent Dr. Karl Ludwig Ackermann, Filderstadt
    Seminarinhalt
    • Parodontologische und endodontologische Aspekte zum Zahnerhalt
    • Was tun bei Zahnverlust?
      - Strukturerhaltung
      - Frühzeitiges Implantieren
    • Prothetische Aspekte zur „implantologischen Zahnerhaltung“
    • Ist billig auch Preis-Wert?

    Digitale Dentale Technologien

    Termin 7. und 8. Februar 2014
    Ort Dentales Fortbildungszentrum Hagen
    Referenten
    • Alexander Fink/München
    • Prof. Dr. Dr. Andree Piwowarczyk/Witten
    • ZTM Markus Stork/Braunschweig
    • ZTM Marko Bähr/Berlin
    • Dr. Jörg Reinshagen/Pforzheim
    • Dr. Gerd Christiansen/Ingolstadt
    • ZTM Vincent Fehmer/Zürich (CH)
    • ZTM Markus Strobel/Engelsbrand
    • Prof. Dr. Gerwin Arnetzl/Graz (AT)
    • ZTM Wolfgang Weisser /Aalen
    • ZA Muzafar M. Bajwa, M.Sc./ Frankfurt am Main
    • ZTM Jürgen Freitag/Bad Homburg
    • Dr.-Ing. Jürgen Lindigkeit/Ispringen
    • Enrico Steger/Gais (IT)
    Seminarinhalt Kunststoffe und Keramiken im digitalen Dental Zeitalter.
    Keramische Neueentwicklung, PMMA und PEEK Komposite-Kunststoffe, Mundscanner, computergestützte Bewegungsaufzeichnung, digitale Fotografie im Dentalbereich

    Individuelle 3shape Customs Abutments

    Termin 14. und 15. Januar 2014
    18. und 19. Juli 2013
    Ort RED BOXX Bielefeld
    Referent ZTM Ansger Volke, Marsberg
    Seminarinhalt
    • einteilige und zweiteilige Abutments
    • Modellvorbereitung - worauf zu achten ist
    • Scanvorgang mit dem 3shape System
    • Workflow eines Abutmentdesigns
    • Tipps und Tricks bei der Abutmentmodellation

    Rationelle Front -und Seitenzahnkeramik

    Termin 07. November 2013
    Ort RED BOXX Bielefeld
    Referent Ztm Jochen Peters, Neuss
    Seminarinhalt
    • moderne Gerüstwerkstoffe im Vergleich
    • Okklusionskonzept nach Jochen Peters
    • Zusammenhang zwischen Formgebung, Okklusion und Funktion
    • Farbauswahl, Farbaufbau, Farbsicherheit
    • der gezielte Einsatz von Effektmassen
    • Okklusalflächen, die nicht ausgearbeitet werden müssen
    • kontrollierbare Schichttechnik bei engen Platzverhältnissen
    • Anlegen von Leisten und Kontrollpunkten

    CAD/CAM Abutments

    Termin 12. Juni 2013
    Ort GOP Kaiserpalais, Bad Oeynhausen
    Referenten Dr. Peter Gehrke, Ludwigshafen
    Carsten Fischer, Frankfurt
    Seminarinhalt
    • CAD/CAM Abutments maßgefertigt
    • Einteiliges Abutment mit Frontzahnkrone
    • Individuelle Healingabutments
    • Zweiteiliges Zirkonoxid Abutment mit Einzelkrone
    • Zweiteiliges Abutment auf angulierten Ti-Standardpfosten
    • Zweiteiliges Abutment auf konfektionierter Ti-Basis
    • Zweiteiliges Abutment als keramische Doppelkrone

    3-Shape Dentalsystem CAD/CAM

    Termin 20. und 21. März 2013
    Ort Schulungszentrum Hannover
    Referentin ZTM Andrea Schlichting
    Termin 21. und 22. Mai 2013
    Ort Red Boxx, Bielefeld
    Referent ZTM Ansger Volke, Marsberg
    Seminarinhalt
    • Scannen und konstruieren einer Einzelkrone
    • Scannen und konstruieren eines Brückenfalls
    • Erarbeiten einer Teleskopkrone
    • Waxup-Scan
    • Umgang mit dem Scanner
    • Intesives Training unter Anleitung des Referenten

    Gemalte Ästhetik

    Termin 30. Mai 2012
    Ort van der Ven-Dental, Bad Salzuflen
    Referentin Melanie Prothmann
    Seminarinhalt
    • universelle 3D Lustre Pasten NF
    • Einsatz bei hohen und niedrigen WAK Werten
    • Änderung der Helligkeit- oder Grauwerte
    • schnelles und einfaches Erreichen einer hohen Fluoressenz
    • Einsatz von Lasurpasten NF bei vollanatomischen Zirkonkronen und -Brücken

    Cercon ht - Das Zirkonoxid-Konzept

    Termin 14. März 2012
    Ort Degudent Schulungszentrum Düsseldorf
    Referent ZTM Leif Alliger
    Seminarinhalt
    • Vorstellung des prothetischen Leistungsprofils von Cercon ht
    • Herstellen einer vollanatomischen Cercon ht Krone
    • Colorier- Maltechniken von Cercon ht
    • Teil- und Vollverblendung eines Cercon ht Gerüstes
    • Einsatz von Cercon ht light und Cercon ht medium
    • Abgleich der Schichttechnik - Maltechnik

    Compartis ISUS CAD/CAM

    Termin 5. November 2011
    Ort Hasselt, Belgien
    Referent Paul Delee, Belgien
    Seminarinhalt
    • CAD/CAM-Technologie in der Implantat-Prothetik
    • Höchste Präzision in völlig neuer Dimension
    • Die verschraubbare Implantatlösung: normaler Steg, individueller Steg, Brücken, Hybridstrukturen
    • Implantat-Prothetik auf Implantat- und Abutmentniveau

    Digitale Datenübermittlung

    Termin 13. Oktober 2011
    Ort Hagen
    Referent Guido Schiller
    Seminarinhalt
    • Erfassung und Übermittlung elektronischer Datensätze
    • Umsetzung digitaler Datensätze in eine XML-Datei

    Cercon - Mono ht - Workshop

    Termin 12. und 13. September 2011
    Ort Düsseldorf
    Referent Jochen Fries, Terstesee
    Seminarinhalt
    • Vorstellung des Cercon ht Konzeptes „substanzschonend - vollanatomisch - individuell“ mit dem Multi-Coloring-Konzept
    • Herstellung des Gerüstes auf dem Cercon brain expert
    • Individuelle Grundierung des vorsignierten Gerüstes
    • Sintern der Gerüste
    • ndividualisierung der Arbeiten unter Verwendung der neuen Cercon Malfarben und Glasur

    CAD-CAM Professional Workshop Cercon

    Termin 17. und 18. Februar 2011
    Ort Bielefeld
    Referent ZTM Joachim Wille
    Seminarinhalt
    • Aktuelles zur Cercon art
    • Primärkronen: Teleskope und Konuskronen
    • Individuelle Abutemens - einteilig und zweiteilig
    • Die Kalibrierung von Cercon eye
    • Scannen und designen eines Patientenfalles
    • Waxup versus Quetschbiss
    • Tipps und Tricks bei der CAD-Modellation
    • Abschlussprüfung

    Ästhetik Schichtung

    Termin 16. März 2011
    Ort Das Labor, Geseke
    Referent ZTM Melanie Stützer
    Seminarinhalt
    • Spezialkurs zur Problematik dünnwandiger Schichtungen, geringen Platzverhältnissen und hohen ästhetischen Ansprüchen in der Teleskop- und Kombitechnik
    • Einsatz von speziellen Effektmassen wie HVT, CT-A und CT-B Transluzenzmassen
    • Abgleich zur Harmonisierung von Kombiarbeiten
    • Tipps und Tricks mit Ceramage

    Implantologie

    Termin 21. April 2010
    Ort Paderborn
    Referent Dr. Markus Winter, Paderborn
    Guido Haag, Elz
    Seminarinhalt Fortschritt durch computergestützte Technologien im Bereich der Implantologie.

    Compartis ISUS CAD/CAM

    Termin18. November 2009
    Ort Hasselt, Belgien
    Referent Paul Delee, Belgien
    Kai Pfeiffer, Frankfurt
    Seminarinhalt
    • Was Raumfahrt, Formel 1 und Compartis ISUS gemeinsam haben
    • CAD/CAM-Technologie in der Implantat-Prothetik
    • Höchste Präzision in völlig neuer Dimension
    • Die verschraubbare Implantatlösung: Normaler Steg, Individueller Steg, Brücken, Hybridstrukturen
    • Lessons in Love, die neue Keramik
    • Die Unterschiede zur herkömmlichen Keramik
    • Alles wissenswerte rund um die Keramik

    CAD Cive Professional

    Termin23. Oktober 2009
    Ort Düsseldorf
    Referent Jochen Fries, Terstesse
    Seminarinhalt
    • Überblick der aktuellen CAD/CAM Welt
    • CAD/CAM in der Implantatprothetik
    • Optimale Modellvorbereitung
    • Scannen und Designen eines Patientenfalles
    • Tipps und Tricks bei der CAD-Modellation

    Rhetorik für Führungskräfte

    Termin10. und 11. März 2009
    Ort Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF), Paderborn
    Referent Ulrike Jooß, Stuttgart
    Seminarinhalt
    • Gehirngerechte Vorbereitung für das freie Sprechen
    • Drei Handlungsfelder des Sprechens
    • Sieben Schlüssel für überzeugendes Sprechen
    • Glaubwürdig die eigenen Themen vortragen
    • Spontan Stellung nehmen und die eigene Überzeugung aktiv verteidigen
    • Übungen zum freien Sprechen
    • Definition von Zielen für die persönliche Weiterentwicklung

    Die CAD-CAM Welt

    Termin4. März 2009
    Ort Marta Herford GmbH, Herford
    Referent Peter Foth, Bielefeld
    Dipl. ZT Olaf von Iperen, Wachtenberg
    Dipl.-Betriebswirt Werner Weidhüner, Lahr
    Seminarinhalt

    Orientierung in der CAD-CAM Welt. Übersicht und Möglichkeiten der aktuellen Scanner und Fräsgeräte. Vorstellen von technischen Möglichkeiten für unterschiedlichste prothetische Lösungen.

    Implantat Prothetik neu gedacht Suprakonstruktionen aus einem Block, ohne Implantataufbau, ohne Lohtstellen und mit allen Implantaten kompatibel.

    Fit für die Zukunft - Fit für den Wettbewerb Wettbewerbsvergleich, Zukunftsfähigkeit des Dentallabors und wo sind die wirtschaftlichen Stellschrauben.

    Zeitgemäße Implantologie und prothetische Möglichkeiten

    Termin22. Oktober 2008
    Ort DFH Dentales Fortbildungszentrum Hagen
    Referent Dr. Paul Weigel, Frankfurt
    ZT Carsten Fischer, Frankfurt
    Seminarinhalt

    Diese Fortbildung bietet den Zugang zu einer effizienten Implantatprothetik durch vereinfachte Behandlungsprotokolle und sichere Zahntechnik.

    Von der implantatgetragenen Einzelzahnversorgung, Brücken auf Implantaten, bis zu herausnehmbaren Brücken auf vollkeramischen Doppelkronen lernen Sie täglich reproduzierbare Verfahrensweisen, die die Behandlungszeit deutlich reduzieren.

    Hybridprothetik - kombinierter Zahnersatz in der Implantologie

    Termin12. September 2008
    Ort Hotel Mauritzhof, Münster
    Referent ZT Martin Holz, Freiburg
    Seminarinhalt

    Theorie zur Verarbeitung von Steg-, Locator-, Kugelanker- Magnetelementen sowie die Möglichkeit zur Herstellung von Primärteilen für die Doppelkronentechnik mit Fallbeispielen.

    Kursschwerpunkte:
    • Sattelkinematik von Hybridprothesen
    • Fallbeispiele des zahnlosen Kiefers
    • Wie viel Implantate braucht der Oberkiefer
    • Wie viel Implantate braucht der Unterkiefer
    • Vorgabe nach dem ITI-Konsenspapier

    Farbreproduktion mit Cercon Kiss

    Termin5. und 6. September 2008
    Ort Das Labor, Geseke
    Referent ZT Cornelia Groß, Hamburg
    Seminarinhalt

    Geringe Platzverhältnisse im Frontzahnbereich verlangen ein besonderes Geschick im Umgang mit der Verblendkeramik. Dieses Geschick verbunden mit einem speziellen Schichtschema lässt diese Problematik beherrschen. Die Verblendkeramik „Cercon ceram Kiss“ bietet - speziell auf dem Gerüstwerkstoff Zirkonoxid - mit seinen floureszierenden Power Chromas, den Opaleffektmassen und den Individualschneidemassen hervorragende Möglichkeiten.

    Kursschwerpunkte:
    • Farbreproduktion auf Cercon-Frontzahnkronen
    • Schichttechnik
    • cut-back
    • Form und Oberfläche als Tools zur korrekten Farbwiedergabe

    Cercon press & smile

    Termin24. Oktober 2007
    Ort Degudent Schulungslabor Düsseldorf
    Referent ZTM Thomas Krapohl, Hanau
    Seminarinhalt

    Zrikonoxid ist das Maß der Dinge vollkeramischer Gerüstwerkstoffe. Biokompatibilität, Festigkeit und Farbe sind perfekt dafür geschaffen die Natur zu kopieren und Patientenbedürfnisse zu befriedigen. Individuelle schichten oder pressen? In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie mit unterschiedlichen Arbeitskonzepten Ihre vollkeramische Krone oder Brücke herstellen können.

    Kursschwerpunkte:
    • Arbeitskonzepte und Herstellungsferfahren
    • Lesitungsdifferenzierung und Wirtschaftlichkeit
    • neue vollkeramische Marktsegmente
    • Schichttechnik versus Presstechnik
    • Presstechnik step-by-step

    Das keramische Verblendungskonzept für alle Gerüstwerkstoffe

    Termin28. September 2007
    Ort Degudent Schulungslabor Düsseldorf
    Referent ZTM Joachim Wille
    Seminarinhalt

    In diesem Kurs stellen wir Ihnen mit dem Kiss-Konzept eine Verblendkeramik vor, die für alle Gerüstwerkstoffe ein Höchstmaß an Verarbeitungssicherheit gewährt.

    Kursschwerpunkte:
    • Die Keramik-Philosohpie für alle Werkstoffe
    • Einsatzmöglichkeiten der Kiss-Keramik-Masse
    • Gerüstausarbeitung, -gestaltung und -vorbereitung
    • Verblendung der Gerüste
    • Oberflächenstudie und Glanzbrand
    • Brandführung
    • Tipps und Tricks mit Kiss

    Die Klammermodellgussprothese
    - grazil, sauber, passgenau -

    Termin28. und 29. August 2007
    Ort Fundamental-Schulungslabor, Essen
    Referent ZTM Klaus Osten, Essen
    Seminarinhalt

    Mit begrenztem Aufwand eine passgenaue Prothese herstellen, die allen modernen zahntechnischen Ansprüchen gerecht wird.

    Kursschwerpunkte:
    • Herstellung von partiellen Klammermodellgussprothesen in Theorie und Praxis
    • Vermessen
    • Ausblocken
    • Klammerformen
    • Dublieren
    • Wirkungsbereich moderner Einbettmassen
    • Modellation
    • Guss und Fertigstellung

    Anspruchsvolle Ästhetik in der Kombinationstechnik

    Termin29. und 30. Juni 2007
    Ort Das Labor, Geseke
    Referent Carola Gruber, Unterschleißheim
    Seminarinhalt

    Das mikrogefüllte CERAMAGE Komposit System hat sich klinisch hervorragend bewährt und bietet aufgrund seiner ausgezeichneten Eigenschaften neue Maßstäbe in der Komposit Verblendung. In dem zweitägigen Kurs fertigen die Teilnehmer eine vestibulär verblendete Krone mit einer individuellen Frontzahnschichtung. Darüber hinaus erarbeiten Sie das individuelle charakterrisieren und die patientenspezifische Formergänzung eines konfektionierten Frontzahnes.

    Kursschwerpunkte:
    • Planung und Analyse der zu schichtenden Farben
    • Vorgehensweise zum individualisieren konfektionierter Zähne
    • Umschichten der Konfektionszähne
    • Individuelles Schichten und Charakterisieren der Verblendungen (Schlüsselmethode)
    • Formkorrektur und Oberflächenbearbeitung

    "Doppelkronentechnik"
    Neue Wege in der vollkeramischen Ästhetik

    Termin30. Mai 2007
    Ort DFH Dentales Fortbildungszentrum Hagen
    Referent Dr. Paul Weigel, Frankfurt
    ZT Carsten Fischer, Frankfurt
    Seminarinhalt

    Aus Sicht des Patienten sollte ein herausnehmbarer Zahnersatz folgende Eigenschaften aufweisen:

    1. Ästhetik
    2. schaukelfreie Verankerung
    3. einfache Handhabung
    4. langjährige konstante Haftkraft

    Diese Eigenschaften werden durch ein innovatives Behandlungskonzept zur Herstellung von Konusprothesen realisiert. Hierzu werden die Konusprothesen mit galvanisch geformten Matrizen aus Feingold gefertigt. Deren galvanische Abscheidung erfolgt direkt auf der Oberfläche von Primärkronen aus Zirkonoxid-Keramik. Dadurch wird ein Fügespat von weniger als 5 μm erzielt. Diese hohe Präzision erfordert ein interorales Einkleben der Feingold-Matrizen in das weitspannige Einstückgußgerüst der Prothese, nachdem die Primärkronen definitiv zementiert worden sind. Ein positiver Nebeneffekt dieses Behandlungskonzeptes ist die Halbierung der Behandlungszeit.

    Ästhetik ist Farbe

    Termin15. November 2006
    Ort Cinemaxx Bielefeld
    Referent ZTM Jürgen Braunwarth, Stuttgart
    ZTM Carsten Fischer, Hamburg
    ZTM Jochen Peter, Düsseldorf
    Seminarinhalt
    • "Ästhetik ist Farbe. Erfassen von Farbe ist Vorraussetzung von Ästhetik."
    • "Spitzenhandwerk und Spitzentechnologie - für Spitzenergebnisse ist beides erforderlich."
    • "Die digitale Technik ersetzt nicht den Menschen, sondern sie hilft ihm. Er muss nur bereit sein, sie anzunehmen."

    Das Kiss Concept "All in One"

    Termin31. Oktober 2006
    Ort Dentales Fortbildungszentrum Hagen
    Referent ZTM Jürgen Braunwarth, Stuttgart
    Seminarinhalt

    In diesem Kurs zeigt der Entwickler des Kiss Farbkonzeptes seine systematische Vorgehensweise und seine erfolgreiche Arbeitsphilosophie. Viele praxisnahe "Tipps und Tricks" von der Gerüstgestaltung bis zum Glanzbrand.

    Kursschwerpunkte:
    • Erfolg durch Systematik und Effizienz
    • Patienten- und Laborkommunikation als Schlüssel zum Erfolg
    • Das Kiss-Farbkonzept
    • Schichtkontrolle - auch bei geringen Platzverhältnissen
    • Brandführung und deren Auswirkung auf die Qualität
    • Steuerung von Chroma, Helligkeit und Opaleszenz
    • naturkonforme Form- und Oberflächenbearbeitung

    Cercon Express Keramik Kurs

    Termin29. Mai 2006
    Ort Dega Dent Schulungszentrum, Düsseldorf
    Referent ZTM Carsten Fischer, Hamburg
    Seminarinhalt

    Vorstellen und handhaben der Cercon-Ceram Express Technik, mit der es möglich ist, Vollkeramikgerüste aus dem Zirkonoxid-Werkstoff Cercon base mit auf dessen Wärme- und Dehnungskoeffizienten abgestimmter Dentalkeramik zu überpressen und die Zahnfarbe mittels kolorierendem Auftrag über die Maltechnik zu reproduzieren.

    Kursschwerpunkte:
    • Exakte Reproduktion von Präpositionsabschlüssen
    • Vormodellation von Mamelons durch "cut-back Technik"
    • Lichtstreuung durch einfache Schichttechnik mit Schmelz und Tranzpermasse

    Basiskeramikkurs - Gerüstgestaltung - Grundregeln

    Termin18. und 19. April 2006
    Ort Dentales Fortbildungszentrum Hagen
    Referent ZTM Thomas Grys
    Seminarinhalt

    Richtige Gerüstgestaltung und einfache Grundregeln sind die Basis einer guten Keramikverblendung. Alle Fragen und Themen in diesem Zusammenhang werden umfangreich besprochen und in die Praxis umgesetzt.

    Kursschwerpunkte:
    • Gerüstgestaltung
    • Grundregeln

    Patientenorientierte Schichttechniken mit dem CERAMAGE-System

    Termin17. Februar 2006
    Ort Das Labor, Geseke
    Referent ZT Jörn Trocha, Burscheid
    Seminarinhalt

    Die Wiederherstellung der Zähne und deren Funktion durch natürlich wirkende prothetische Versorgung ist ein wichtger Teil der Gesundheit. Die modernen lichthärtenden Komposit-Systeme ermöglichen neben ihrer guten Werkstoffeigenschaften besonders die übereinstimmende Adaption an keramischen Restaurationen und an natürlichen Zähnen. Dieses Seminar beschäftigt sich detailliert mit Indikationsbeispielen, dem Einsatz der Tranzluzenz- und Effektmassen, dem werkstoffkundlichem Hintergrund so wie Tipps und Tricks für den praktischen Laboralltag.

    Kursschwerpunkte:
    • Theoretische Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten
    • Analyse der zu schichtenden Farben
    • Auftragen und Charakterisieren des Pastenopaquers
    • Individuelles Schichten und Charakterisieren der Dentin- und Schneidemassen
    • Lichtpolymerisation
    • Formkorrektur und Oberflächenbearbeitung

    Zirkonoxid und CAD/CAM, Computer gestützte Technologie im Zahnlabor

    Termin27. Juni 2005
    Ort Radission SAS, Düsseldorf
    Referent Dr. Paul Weigel, Frankfurt am Main
    Dr. Lothar Völkl, Hanau
    ZTM Peter Finke, Erlangen
    ZTM Peter Foth, Dortmund
    Seminarinhalt

    Klinische Erfahrungen und Potentiale vollkeramischer Werkstoffe in Verbindung mit computergestützten Technologien.

    Kursschwerpunkte:
    • klinische Erfahrungen vollkeramischer Werkstoffe
    • aktueller Überblick technologischer Entwicklungen
    • von der Einzelkrone bis zur Suprastruktur
    • wirtschaftlichkeit und ihre Positionierungsmöglichkeiten mit Cercon

    Moderne prothetische Konzepte in der Implantologie

    Termin9. Februar 2005
    Ort Radission SAS, Düsseldorf
    Referent ZTM Gerhard Neuendorf
    Seminarinhalt

    In der Zahnheilkunde setzen sich moderne Behandlungsmethoden immer mehr durch. Dazu zählt speziell auch die Implantologie. Um dieses zu erreichen, muss das Team-Chirugie, Prothetiker und Zahntechniker - bereits von der Fallplanung bis zum Eingliedern der fertigen Arbeit optimal zusammen arbeiten. Die richtige Strategie im Team ist dabei Garant für den Erfolg.

    Kursschwerpunkte:
    • Die Bedeutung der prothetischen Planung in der Implantologie
    • Teamwork Chirugie - Zahnarzt - Zahntechniker
    • Röntgen - und Bohrschablonen, Wax-up, provisorische Versorgung
    • Die Statik der Suprakonstruktion
    • keramische Aufbauten - pro und contra

    Cercon telescope in der Prothetik und Implantologie

    Termin18. und 19. Januar 2005
    Ort DVC Westfalen, Bielefeld
    Referent ZTM Carsten Fischer
    Seminarinhalt

    Die Verwendung von mittels CAM - Technikgefrästen Stegen. Primärteleskopen und Brückengerüsten aus Zirkonoxid, deren Matrizen, Sekundärtelescope und Primärkronen mit Hilfe des Galvanoforming gefertigt werden, garantieren höchste Präzision und Biokompalität bei hervorragenden Materialeigenschaften.

    Kursschwerpunkte:
    • Cercon Halteelemente - Anforderungen
    • Features, Möglichkeiten u. Grenzen
    • Araktische Herstellung Sekundärteil
    • klinische Aspekte
    • Tipps und Tricks, Erfahrungsberichte

    In Verbindung mit der interoalen Klebetechnik entsteht so ein System von optimaler Passungspräzision.

    Modellation metallkeramischer Gerüste

    Termin4. und 5. Mai 2004
    Ort DVC Westfalen, Bielefeld
    Referent ZTM Joachim Wille
    Seminarinhalt

    Das spannungsfreie, anatomisch verkleinerte und keramikunterstützende Metallgerüst ist die Voraussetzung für eine sichere Keramikverblendung.

    Kursschwerpunkte:
    • Gerüstmodellation
    • Einbetten
    • Gießen
    • Ausarbeiten der Gerüste

    Prothetik Kongress 2004

    Termin26. März 2004
    Ort Zeche-Zollverein, Essen
    Referent Dr. Paul Weigl - ZT Carsten Fischer
    Dr. Jan Kielhorn - ZTM Klaus Schnellböcker
    Dr. Stefan Neumeyer - ZT Klaus Mütterthies
    ZTM Peter Finke
    Seminarinhalt
    • Das dritte Lächeln
    • Red and White
    • Zirkonoxid – Werkstoff mit Potential

    Esthetic Technology Composite-Verblendungen

    Termin27. und 28. Februar 2004
    Ort Solidex-Labor Würzburg
    Referent ZTM Bernhard Egger Füssen
    Seminarinhalt

    Kombinierter Zahnersatz stellt eine der anspruchvollsten Variationen in der Zahntechnik dar. Die ästhetische und funktionelle Gestaltung ist häufig durch Platzmangel limitiert. Herstellung ästhetischer Composite-Verblendungen auf Teleskoparbeiten unterschieldicher Altersstufen

    Kursschwerpunkte:
    • Diavortrag
    • Konstruktionsplanung
    • korrekte Gerüstgestaltung
    • Verburolsysteme
    • Schichtvariationen
    • Formgebung
    • Oberflächengestaltung

    Zirkonoxid-Technologie "Spezial"

    Termin20. und 21. Februar 2004
    Ort DVC Westfalen Bielefeld
    Referent ZTM Hans Ulrich Meier Düsseldorf
    Seminarinhalt
    • Modellanalyse, Scannvoraussetzungen sowie Indikationsmöglichkeiten des Systems
    • Verblendung einer 6-gliedrigen Frontzahnbrücke mit Lichtdynamik Cercon Ceram S.
    Kursschwerpunkte:
    • Werkstoff und Möglichkeiten
    • Indikationsspektrum
    • Fertigstellung einer 6-gliedrigen Frontzahnbrücke
    • individuelle Möglichkeiten

    "Geheimnis Telefon - vom richtigem Umgang mit dem Telefon"

    Termin11. und 18. Februar 2004
    Ort Handwerks-Bildungszentrum Hagen
    Referent Kommunikationstrainer Jost Weber
    Seminarinhalt
    • Die vier Seiten einer Nachricht
    • Grundlagen der Telefonkommunikation
    • Empfehlungen für eine profesionelle Gesprächsführung
    • Beispiele aus der Praxis - Analysen

    Vorstellung des neuen Kiss-Keramik-Systems

    Termin4. August 2003
    Ort Degudent Schulungs-Centrum Bielefeld
    Referent ZTM Joachim Wille
    Seminarinhalt
    • Vorstellung des neuen Kiss-Keramik-Systems.
    • Verblenden einer Front- und Seitenzahnkrone: Gerüstvorbereitung bis Oxid 1. und 2. Opakerbrand 1. Dentinbrand mit MagicCut 2. Dentinbrand - Schneide - Effektmassen - Ausarbeiten, Oberflächenstruktur - Formstudie - Glanzbrand

    Workshop rund ums Zeisersystem

    Termin19. Februar 2003
    Ort Fundamental-Schulungslabor, Essen
    Referent ZTM Klaus Osten
    Seminarinhalt

    Präzise Modelherstellung ist die Grundlage für qualitativ hochwertigen Zahnersatz.

    • Optimierung der Arbeitsvorbereitung
    • Optimale Desinfektion von Abformmaterialien
    • Vorbereitung der Abformung für das Zeiser-Modellsystem
    • Das Behandeln der verschiedenen Abformmaterialien
    • Herstellung hochwertiger Sägeschnittmodelle
    • Tipps, Fragen und Antworten rund ums Zeiser-Modellsystem
    • Qualität und wirtschaftliche Gesichtspunkte

    Zirkonoxid-Technologie

    Termin11. und 12. Februar 2003
    Ort Degudent Schulungs-Centrum Bielefeld
    Referent ZTM Arno Prussack, Bielefeld
    Seminarinhalt

    Erstellen einer 4-gliedrigen Zirkonoxid-Vollkeramik-Brücke, vom Fräsen bis zur Verblendung mit der Cercon smart ceramics. Vermittlung der Indikationsmöglichkeiten der Zirkonoxid-Technologie cercon smart ceramics und den notwendigen grundlegenden Werkstoffinformationen.

    Kursschwerpunkte:
    • Werkstoff-System
    • Indikationsspektrum
    • Mehrgliedrige Brücke
    • Individuelle Möglichkeiten

    Einstückguss-Technik in CoCrMo

    Termin07. und 08. Februar 2003
    Ort Siladent-Technik Goslar
    Referent ZTM Horst-G. Helmhold, Goslar
    Seminarinhalt

    Erarbeiten einer Systematik, die das passgenaue Herstellen von Teleskoparbeiten im Eintsückguss-Verfahren, speziell in CoCr-Legierungen ermöglicht. Theoretische Schulung zum Thema Einbetten und Gusstechniken. Angefertigt wird eine komplette Teleskoparbeit mit sechs Teleskopen für den Oberkiefer.

    "Das Modell" - Die Visitenkarte des Labors

    Termin13. Dezember 2002
    Ort Degussa Schulungszentrum, Bielefeld
    Referent ZTM Claudia Arndt, Jens Glaeske
    Seminarinhalt
    • Einartikulieren "Was ist zu beachten?"
    • Anfertigen einer Zahnfleischmaske
    • Erstellen eines Splittcasts
    • Werkstoffkunde zum Thema Gips
    • Wechselwirkung zwischen Gips und Abformmaterial
    • Vorbehandlung von Abformmaterial
    • Praktische Tipps rund um die Modellerstellung

    Qualifiziertes Arbeiten mit Cergo und Cercon Termin:

    Termin15. und 16. November 2002
    Ort Dental Future, Hochheim/Taunus
    Referent ZTM Michael Linne, ZTM Erik Hilmann Hochheim
    Seminarinhalt

    Qualifiziertes Arbeiten mit Cergo und Cercon Vollkeramik und eine hochwertige Schichttechnik stehen im Mittelpunkt des Kurses.

    • Verblendung 3-gliedriges cercon Gerüst im Seitenzahnbereich
    • 2 Frontzahn-Veneers
    • 1 Veneer Maltechnik
    • 1 Veneer Schichttechnik
    • Inlay auf 6er Maltechnik

    Lichtdynamik, der Schlüssel für den Keramikerfolg

    Termin10. und 11. Juli 2002
    Ort Degussa Schulungslabor, Bielefeld
    Referent ZTM Jürgen Braunwarth, Stuttgart
    Seminarinhalt
    • Statik und Funktion in der Gerüstgestaltung
    • Zahnfarbenbestimmung und -Kommunikation
    • Schichttechnik mit Decuragold
    • Lichtdynamik auch bei geringen Schichtstärken
    • Brandführung und deren auswirkung auf die Endqualität
    • Steuerung von Chroma, Helligeit und Opaleszenz
    • Pontigestaltung bei Brückengliedern
    • Form und Oberflächenkontrolle in Keramik

    Workshop - Tiefziehtechnik

    Termin20. Juni 2002
    Ort Dreve Schulungslabor, Unna
    Referent ZTM Frank Milius, Dortmund
    Seminarinhalt

    Der Workshop stellt die komplette Produktpalette von Geräten, Platten, Folien und deren Verarbeitung ausführlich vor. Jeder Teilnehmer erlernt die verschiedenen Einatzmöglichkeiten sowie die Herstellung an vielen praktischen Beispielen.

    Lichtdynamik - Schichttechnik

    Termin1. und 12. April 2002
    Ort Degussa Schulungslabor, Bielefeld
    Referent ZTM Michael Linne, Hochheim
    Seminarinhalt

    In diesem Kurs wird eine effektive, qualitative hochwertige Schichttechnik basierend auf den lichtdynamischen Keramikmassen gezeigt, die sich sowohl auf die Frontzahn, als auch auf die Seitenzahnästhetik konzentriert. In neuen rationellen Arbeitsschritten wird die Qualität der Arbeit sichtbar gesteigert.

    Bio-Logische Prothetik - Herstellung von totalen Prothesen

    Termin21., 22. und 23. Februar 2002
    Ort Technologiepark, Paderborn
    Referent Dr. Eugen End, Weingarten
    Seminarinhalt
    • Das Okklusions- und Artikulationskonzept der Natur. Die Physiologische Zentrik.
    • Die Gesetzmäßgkeit des natürlichen Gebisses.
    • Frontzahnaufstellung nach ästhetischen und prothetischen Gesichtspunkten.
    • Die klinische Beurteilung der physiologischen Okklusion und Artikulation im eugnathen und nicht eugnathen Gebiss in der täglichen Praxis.
    • Vita Physiodens und seine Anwendung in der Teil- und Totalprothetik.

    Composite - Verblendungen im Seitenzahnbereich

    Termin16. und 17. November 2001
    Ort Das Labor, Geseke
    Referent ZTM Kerstin-Pia Henke, Mühlheim
    Seminarinhalt

    Im Mittelpunkt standen Informationen über das Degussa-Rapid-Flex-Vermessungssystem und seine Auswirkungen auf die Patientenakzeptanz sowie den Tragekomfort der Prothese. Hergestellt wurde eine Biosil-Modellgußbasis mit Klammerkonstruktionen definierter Abzugskraft.

    Frontzahnästhetik mit System

    Termin25., 26. und 27. Oktober 2001
    Ort PaDent Zahntechnik, Salzkotten
    Referent ZTM Thomas Kühn, Bad Honnef
    Seminarinhalt

    Es wurde eine Systematik beim Herstellen von keramischen Verblendungen vermittelt, die auf alle individuellen Patientensituationen Anwendung finden kann und auf alle Keramiksysteme übertragbar ist unter Beibehaltung ein und derselben systematischen Vorgehensweise.

    Aufbaukurs Schichttechnik

    Termin22. und 23. Juni 2001
    Ort Degussa - Schulungslabor Bielefeld
    Referent ZTM Joachim Wille, Bielefeld
    Seminarinhalt

    Dentin-Schneide Schichtschema und Schichttechniken mit Lich-Dynamicmassen.

    Grundlagen Schichttechnik

    Termin18. und 19. Mai 2001
    Ort Degussa - Schulungslabor Bielefeld
    Referent ZTM Joachim Wille, Bielefeld
    Seminarinhalt

    Grundlagen der Schichttechnik im Golden-Gate-System

    Keramik Grundkurs

    Termin4. und 5. April 2001
    Ort Das Labor, Geseke
    Referent ZTM Arno Prussack, Bielefeld
    Seminarinhalt

    Keramik Grundkurs auf Basis von Degunom- und Ducera-Gold

    Galvano - Doppelkronen

    Termin12. und 13. Januar 2001
    Ort Pa-Dent, Salzkotten
    Referent ZTM Klaus Dietzschold, Göppingen
    Seminarinhalt

    Auf vom Teilnehmer vorab hergestellten Primärkronen werden Sekundärstrukturen direkt aufgalvanisiert.

    1. Situation:
      16, 17 fehlen
      24, 25 beschliffen für Teleskpope
      26, 27 fehlen
    2. Situation:
      24 und 28 beschliffen für Teleskope
      25 bis 27 fehlen

    Für die zweite Situation wird auf vorab hergestellten Primär- und galvanisierten Sekundärteilen eine Tertiärstruktur modelliert, gegossen und verklebt.

    Dabei steht die Vermeidung eines sichtbaren Klebespaltes und die Herstellung einer stabilen, ästhetischen Tertiärstruktur im Vordergrund.

    Individuelle Schichttechnik

    TerminMai 2000
    Ort Das Labor
    Referent ZTM Michael Linne, Hochheim
    Seminarinhalt

    Basierend auf dem Lichtdynamik-Set stellt dieser Kurs eine Schichttechnik für den Frontzahnbereich vor. Gegenseitiges Farbnehmen und Erstellen von Skizzen nach den Zähnen der Teilnehmer, Tips und Tricks bei Effekten, Dosierung der einzelnen Massen, Schichten und Kontrollieren der Ergebnisse bei den Probanten sind weitere Schwerpunkte dieser Fortbildung.

    Solidex für Fortgeschrittene

    TerminApril 2000
    Ort Das Labor
    Referent ZTM Kerstin-Pia Henke, Mühlheim
    Seminarinhalt

    Individuelle Schichttechniken von Kunststoffverblendungen im Front- und Seitenzahnbereich. Reproduzieren von naturgetreuen Zahnformen am Beispiel einer Teleskoparbeit.

    Cergo Workshop

    TerminFebruar 2000
    Ort Degussa Schulungslabor
    Referent ZT Robert Craddock, Dorsten
    Seminarinhalt

    Schichttechnik: Metallation und Pressen von Verblendgerüsten, die anschließend mit Duceragold verblendet werden.
    Maltechnik: Vollanatomische Modellation der Inlays, Veneers, Teil- und Vollkronen mit Farbgebung durch Bemalen mit Duceram-LFC-Malfarben und Glasur.

    Hydrothermalkermik Duceragold

    TerminJanuar 2000
    Ort Degussa Schulungslabor
    Referent ZTM Paul Fichter, Heroldsberg
    Seminarinhalt

    Rekonstruktion der Lichtdynamik im natürlichen Zahn, mit Hilfe der Opaleszenz und Fluoreszenz im Frontzahnbereich.

    Golden-Gate "Lichtdynamik"

    TerminDezember 1999
    Ort Das Labor
    Referent ZTM Michael Linne, Hochheim
    Seminarinhalt

    Im Mittelpunkt des Kurses stand die Qualitätssteigerung der Alltagsarbeiten durch die Integration der Lichtdynamik-Massen. Als Unterlagen dienten realistische Front- und Seitenzahnsituationen.

    Formen- und Funktionsdemente unserer Zähne

    TerminJanuar 1998
    Ort Das Labor
    Referent ZTM Gunther Seubert
    Seminarinhalt

    Aufwachskurs mit spezieller Beachtung der Bewegungsbahnen der Kondylen und des occlusalen Kompasses.